3. Sieg im 3. Heimspiel: FC Bözingen 34 - SC Jegenstorf 4:0

Ein regnerischer Morgen im Frühherbst auf dem Längfeld versprach ein umkämpftes Spiel, wissen doch einige unserer Defensivkräfte zwischendurch eine gepflegte Grätsche einzusetzen. Mit dem SC Jegenstorf empfing der FC Bözingen 34 einen ambitionierten Gegner, der in den ersten Spielminuten die Heimmannschaft unter Druck zu setzen versuchte.  Im Gegensatz zum Spiel vor einer Woche gegen Besa war die Mannschaft von Mike Brülhart von Beginn weg bereit. Die Abwehrreihe um Kristiijan "Kiki" Pal, Loïc "Lolo" Pianaro und Sebastian "Sebi" Zureich liess sich nicht unter Druck setzen und zog ein gepflegtes Spiel von hinten heraus auf. Da unsere beiden 6er, Fabian Liechti und David Hügli, den Ball aus den hinteren Reihen unverzüglich auf die Flügelzange und in die Spitze spielte, konnte sich der FC Bözingen 34 ein optisches Übergewicht verschaffen. Leider musste Jonathan "Johnny" Zürcher nach einer Viertelstunde mit einer Knieprellung vom Feld, Stefan Pavicic fügte sich jedoch sofort gut in die Mannschaft ein.

 

Da der Gegner zwischendurch das gepflegte Grätschen mit ungepflegtem Rasen- und Gegnerumpflügen verwechselte, gab es ein paar mal auf die Socken. Die Buschanger liessen sich davon jedoch nicht beeindrucken und kombinierten sich durch Pavicic und Hazeraj zum 1:0. In der Folge musste Keeper "Kepa" Jegerlehrer im Stile eines Handballtorhüters einmal mit dem Fuss stark klären (braucht der HS Biel im Winter noch einen Goalie?), sonst kam von den Gästen offensiv aber wenig. Anders die Heimmannschaft, die nach einer missglückten Abwehr der Gäste durch Kammermann zum 2:0 kam. Ein Tor so schön wie das Wetter. Kurz vor der Pause war es schliesslich Pavicic, der einen schönen Pass von Kammermann zum 3:0 verwerten konnte. Für einmal zeigte sich der FC Bözingen 34 von der effizienten Seite, die Führung war aber auch in dieser Höhe verdient.

 

Defensiv liess man auch in der zweiten Hälfte wenig zu. Offensiv war aber nicht mehr der gleiche Drive vorhanden wie noch vor der Pause. Hinzu kam das in dieser Saison bekannte Abschlusspech. Sowohl Quintero als auch Kammermann trafen nach schönen Abschlüssen die Latte, was die Aluminiumtreffer Nummer sieben und acht im vierten Spiel bedeuteten. Statt den Ball laufen zu lassen, waren während einer guten halben Stunde wieder unnötige Dribblings und eigensinnige Aktionen angesagt, was Coach Brülhart an der Seitenlinie nicht gerade zum Strahlen brachte. Erst in der Schlussviertelstunde besann man sich wieder auf das in dieser Saison wiederentdeckte gepflegte Passspiel à la Boujean und siehe da, Heer konnte zwei Minuten vor Spielende nach einer schönen Kombination zum 4:0 Schlussstand einnetzen. Fast noch besser als unser Passspiel sind unsere Biervernichtungskünste, die wir gemeinsam mit euch lieben Freunden des FC Bözingen 34, am 20. September 2019 anlässlich des Oktoberfests in der Buvette auf dem Längfeld gerne noch weiter verbessern möchten. Wir freuen uns auf euren zahlreichen Besuch!

 

Matchbericht: #9

 

FC Bözingen 34 - SC Jegenstorf 4:0

Längfeld - 50 Zuschauer

Tore: 18' Hazeraj 1:0, 35' Kammermann 2:0, 42' Pavicic 3:0, 88' Heer 4:0

FC Bözingen 34: Jegerlehner; Pal, Pianaro, Zureich; Quintero, Hügli, Liechti, Zürcher; Fuchs; Woern, Hazeraj.
Eingewechselt: Pavicic, Kammermann, Suter, Heer, Karakoc.
Abwesend/Verletzt: Gloor, Wühl, Lütolf, Bürgi

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

FC Bözingen 34

c/o Daniela Schneider
Magnolienweg 6

2556 Schwadernau

 

Kontakt