Glanzlos zum dritten Sieg in Serie

 

Nach dem Doppelerfolg gegen Schüpfen und Besa stand den Buschangern mit Jegenstorf ein auf dem Papier bezwingbarer Kontrahent gegenüber. Doch wie das häufig so ist, müssen die 90 Minuten zuerst gespielt werden und am letzten Sonntag sollten es lange 90 Minuten werden.

 

Es war eines dieser Spiele bei dem man schon in der Garderobe nach links und rechts schauen konnte und wusste: "Jep, das wird heute schwierig."

Unsere Lieblingsmannschaft startete zögerlich und fehlerhaft ins Spiel. Sämtliche Spieler in Blau-Weiss bekundeten Mühe mit ihrer Konzentration sowie Form und legten ein eher schleppendes Tempo an den Tag. Zum Glück war es Kevin "Tsutti" Suters linke Klebe, die als einzige nicht schlief und auf Hügli's Vorlage die Kugel nach rund einer Viertelstunde ins linke untere Eck bretzelte. Zwar waren es Goalie Jegi und die Abwehr mit Pianaro, Stachu und Gentrit Zuzaku, die den Schaden einigermassen in Grenzen hielten, aber ansonsten vermochte die Elf von Coach Brülhart wenig Akzente zu setzen. 

 

Mehrere Wechsel in und kurz nach der Pause bewirkten zwar eine spielerische Verbesserung - speziell erwähnt sei hier Marco "Muck" Lütolf, der so einiges an Bällen ausgrub - aber auch sonst wollte es nicht richtig laufen. Januzaj verfehlte mit einem Weitschuss die Kiste knapp und auch Fuchs scheiterte auf ein hervorragendes Zuspiel von Haijriz Zuzaku am gegnerischen Keeper. Auch ein indirekter Freistoss von Küken Güntensperger auf knapp zehn Meter vor dem Tor brachte kurz vor Ende nicht die erhoffte Erlösung. So zitterten wir uns zum Schlusspfiff, welcher trotzdem die wichtigen drei Punkte sicherte.

 

Nächsten Sonntag, 13:00 trifft der FCB34 auf Bosnjak im alt ehrwürdigen Erlenwäldli. Always tricky.

 

Bis dann und Amore, euere Erste💙

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

FC Bözingen 34

c/o Daniela Schneider
Magnolienweg 6

2556 Schwadernau

 

Kontakt