Senioren: FC Bözingen 34 - FC Azzurri Bienne 3:5

Durch den starken Regen der Vortage wurde das Spiel kurzerhand auf Kunstrasenplatz verschoben. Ob der Gegner bei diesem Entscheid die Finger im Spiel hatte, war zu Redaktionsschluss noch nicht bekannt. Für Azzurri sicher nicht ein Nachteil.

Den Sieg und noch intakte Aufstiegsmöglichkeiten vor Augen, wurde das weisse Ballett durch Erfolgstrainer Zeray optimal auf die Stärken und Schwächen vom Gegner eingestellt. Die in den Zahlreichen Trainings eingeübten Laufwege wurden nochmals in kurzen Videosequenzen vor Augen geführt, oder war es etwa die Live-Übertragung vom deutschen Supercup, egal die Spieler waren hochmotiviert. Die Euphorie des Sieges über Radelfingen wurde aber noch vor dem Spiel auf die Probe gestellt, als die gefühlten 20 Tore vom Kunstrasen weg hinter die Gitter gestossen werden mussten.

 

20:14 Kuliqi gewann sein erstes und nicht sein einziges Duell, die Platzwahl! 20:15 Anpfiff durch Herr Fischer! 20:15 und 3 Sekunden schon der erste Ballverlust, nach einem langen Ball. Daraufhin zeigte Azzurri mit viel Laufarbeit und genauen Zuspielen, dass sie nicht zu Unrecht auf dem 1.Rang sind. hielten gut dagegen. Azzurri spielte sich dennoch jeweils durch die schnellen Stürmer bis in unseren 16er vor und lagen plötzlich 2:0 vorne. Mit der Wut im Bauch gelang unserem Torjäger #7 mit dem Tor des Monats, der Anschlusstreffer. Kurz nach dem Pausentee, resp. -Wasser baute der Leader die Führung auf 4-1 aus. Wer nun gedacht hätte das war’s, täuschte sich. Die Zurufe von Routinier Schneider «chömet Jungs dä chere mir no !»  wurden massivst belächelt…. Doch durch zwei stehende Bälle kamen wir wieder ins Spiel zurück. Zuerst schloss Torjäger Sen #4 erfolgreich die einstudierte Freistossvariante ab, und danach brachte uns Abwehrhüne Eskici mit einem platzieren Kopfball auf 4-3 heran. Auf Azzurri-Seite stieg die Nervosität, aber nicht lange. Vor lauter Freude ging vergessen, dass Azzurri ja immer noch mitspielt und so kam es noch zum finalen 5 Treffer. Schade, schade, schade !

 

Nun gilt es, die Wewehchen und Boböchen auszukurieren um dann fürs nächste Derby, am Mittwoch kommt der FC Madretsch aufs Längfeld, bereit zu sein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

FC Bözingen 34

c/o Daniela Schneider
Magnolienweg 6

2556 Schwadernau

 

Kontakt